Yager Code ONLINE Praxis Groenesteyn  | München und Chiemsee | Telefon: 089 330 367 54 |praxis (at) groenesteyn.de

Der YAGER (sprich: Jäger) Code arbeitet Online mit deinem cerebralen Netzwerk im Kopf, egal ob du aus München kommst, aus Hamburg oder Berlin

Stell dir vor, diese drei Netzwerk-Animationen sind ein Blick in dein Gehirn und zeigen dir den Prozess der Verknüpfung einzelner Neuronen. In nur drei Schritten kannst du Veränderungen in dir  spüren und deine erste (ONLINE) Yager-Code Session optimal vorbereiten:
1. Schritt Schau dir an, wie viele Verknüpfungen mit nur einem einzigen Ereignis verbunden sind.
2. Schritt Löse Verbindungen, die dir nicht gut tun.
3.Schritt Setze neue gute Verbindungen.

Yagercode Schritt 1 : Verbindungen sichtbar machen

Bekomme ein Gefühl für die Vielfältigkeit deiner Synapsen! Fahre mit der Maus an eine beliebige Stelle und clicke. Durch den Click wird das ganze Netzwerk sichtbar, das mit dem Click-Ereignis verbunden ist. Stell dir vor es ist eine Umarmung oder ein Kuss oder das, was in Deinem Kopf vorgeht, wenn Du an's Abnehmen denkst.

Jetzt hast du gesehen, was passiert: Wenn du zum Beispiel liebevoll umarmt wirst, springen ganz viele Schaltstellen an. Allein schon deine fünf Sinne, Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören. Wie schmeckt ein Kuss?! Wie Schokolade? Aber auch assoziierte Gefühle von früher, wie Wohlfühlen, Freude, Wertschätzung, Begehren, Dankbarkeit, um nur einige zu nennen.

Genauso sind aber auch negative Erlebnisse, besonders aus der Kindheit vernetzt. Dann entstehen negative Glaubenssätze, die z. B. das Abnehmen blockieren. Etwa wie:
"Kind, du musst essen, sonst..."
"Abnehmen ist zu schwierig."
"Wenn ich abnehme, darf ich nicht mehr essen, was mir schmeckt."
"Wenn ich abnehme, verliere ich meinen Schutz."
"Ich beweise mir selbst, dass nichts hilft."
"Ich nehm ja doch wieder zu."

Yagercode Schritt 2: Negative Glaubenssätze lösen

Negative Glaubenssätze sind nichts anderes als dysfunktionale neuronalen Vernetzungen in deinem Kopf. Auch Abnehmen beginnt im Kopf! Löse sie! Wie? Indem du mit der Maus immer wieder an eine beliebige Stelle klickst. Mit jedem Click löst du Bindungen auf. Je öfter du klickst, umso mehr siehst du dein Ergebnis.
Negativ besetzte Glaubenssätze sind in dir aktiv, wenn du zum Beispiel unter
folgenden Symptomen leidest:
Hast du
Verlustängste, Versagensängste? Wunderst du dich, warum du immer an den falschen Partner gerätst; Oder keinen findest? Fühlst du dich nicht verstanden? Hast du Angst, dich zu zeigen?

Hat dich das überrascht? Du klickst an einer Stelle, aber an einer ganz anderen Stelle löst sich die Verbindung! Etwas in dir sagt, du hast es drauf, aber etwas anderes in dir hält dich zurück. Macht dich klein, plagt dich mit Schuldgefühlen. Kennst du das? Du fragst dich vielleicht: Bin ich deswegen handlungsunfähig? Nicht fähig, mich zu verändern? Vielleicht hast du schon vieles probiert. Aber das richtige noch nicht gefunden? Vielleicht denkst du deswegen, dir kann nicht mehr geholfen werden. Nichts wäre weiter von der Wahrheit weg, als dieser Gedanke!

Yagercode Schritt 3: Gute Verbindungen bauen

Weißt du denn, dass du dank deiner Gehirnplastizität jederzeit dazu in der Lage bist, neue, bessere neuronale Verknüpfungen zu setzen? Jeden Tag! Nutze diese Fähigkeit deines Gehirns und Verändere proaktiv deine fehlprogrammierten Synapsen!
Fahre mit der Maus über irgendeinen Bereich des Netzwerks, klicke darauf und
setze neue, gute Verbindungen!

JA! So erschaffst du neue gute Muster. Du löst deine dysfunktionalen Verletzungen auf und vernetzt neue positiv gestimmte Verknüpfungen. Sei kreativ und handlungsbereit! So nimmst du dein Leben in die Hand. Und so bekommst du ein Gefühl dafür, wie ich mit dem YägerCode arbeite: Ich löse deine negativen Glaubenssätze und ersetze sie durch positive neue gute Bilder. Du fühlst dich freier, du empfindest Freude für das Leben, du hast neue Energie.