Praxis Groenesteyn  | München und Chiemsee | Telefon: 089 330 367 54 | praxis (at) groenesteyn.de

Angst vor Arbeitslosigkeit – jeder kennt sie

Veränderung am Arbeitsmarkt gehört zum Leben, auch wenn sie nicht angenehm ist

Egal, wo Sie gerade beschäftigt sind, auch Ihre Branche muss sich weiterentwickeln, um in der Wirtschaftswelt zu überleben. Es ist leider so: Wer sich nicht verändert, stirbt. Keine angenehme Wahrheit aber Realität.

Momentan sind durch die weltweite Krise rund ein Fünftel der Unternehmen von einem drohenden, massiven Stellenabbau betroffen, allen voran in der Reisebranche Lufthansa. Aber auch die Autobranche ist stark in Mitleidenschaft gezogen, wie etwa hier in München BMW oder Daimler bei Stuttgart. Hier droht ein drastischer Umsatzeinbruch, der durch Rücklagen kaum aufgefangen werden kann. Die Unternehmen sind gezwungen Kurzarbeit und Sparprogramme zu fahren, um eine große Kündigungswelle zu vermeiden.

Das Schreckgespenst einer zweiten Pandemie-Welle und dem damit unausweichlich verbundenen erneuten Lockdown schwebt über Deutschlands Arbeitswelt. Insolvenzen haben stark zugenommen. Jüngst das börsennotierte Unternehmen wirecard. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung rechnet mit stark steigenden Arbeitslosenzahlen. Eine erneute Viruspandemie, das kann einem schon richtig Angst machen. Besonders, weil der eigentliche Gegner, ein neuartiger Virus, mikroskopisch klein und unsichtbar ist, er aber die Macht hat, uns in die Rezession zu schleudern und in die Arbeitslosigkeit.

Was tun, um den Job zu behalten? Wie einen neuen krisensicheren Job finden? Bin ich vom Rauswurf bedroht? Fragen über Fragen rauben uns den Schlaf. Für viele scheint der Gang an die Jobbörse und zur Arbeitsagentur heute unausweichlich. Zu gerne, besonders dann, wenn sie noch einen Job haben, scheuen die meisten den mit einer Jobsuche verbundenen Aufwand und die Enttäuschung vieler Absagen. Was tun sie dann? Genau! Sie gehen in die Vermeidung. Wir weichen aus, ziehen uns zurück. Scheuen Neues. Stecken den Kopf in den Sand.

Wie komm ich da raus? Wer kann helfen? Besondere Hilfe für Gastronomiebetriebe, Kellner, Köche, Servicepersonal? Wer weiß Rat? Berechtigte, gute Fragen.

Ich kenne Ihre Angst aus eigener Erfahrung

Angst vor der Zukunft, ich kenne sie. Ich war damals Anfang Dreißig, hatte einen verantwortungsvollen Job in einer kleinen Bank und meine Zukunft sah rosig aus. Frisch verheiratet und Kind Nummer Zwei unterwegs  galt mein Streben der Karriere. Familie, Wohnung und Auto wollten schließlich finanziert sein. Ich sah einer goldenen Zukunft entgegen. So dachte ich.

Der Schlag kam über Nacht, er kam aus dem Hinterhalt und überrumpelte mich völlig unerwartet. Eine größere Bank hatte die kleine Bank geschluckt und Köpfe mussten rollen. Meiner war dabei. Abteilungen waren plötzlich doppelt besetzt und die Sozialauswahl traf mich. Schockstarre!

Wie sag ich’s meiner Frau, wie sag ich’s meinen Kindern?! Wie sag ich’s mir selber? Die Scham stellte mich als Loser hin und machte es mir schwer die Wahrheit des Jobverlusts einzugestehen. Schließlich fand ich den Mut und damit unerwartet Rückhalt in meiner Familie. Gottseidank!

Dennoch der Körper, mein Körper, ließ sich davon nicht beruhigen. Er machte einfach zu. Eine schwere Sommergrippe mit schiefem Hals, massiven Schlafstörungen, Rückenschmerzen und ein Reizdarm waren seine Art mit der neuen Situation umzugehen. Wochenlang.

Der Kopf riet zu Überaktivität und ich haute eine Bewerbung nach der anderen raus. Hauptsache aktiv. In der Folge kassierte ich überproportional viele Absagen, und, ganz klar, die zogen mich immer tiefer Richtung Depression. Wäre meine Frau nicht gewesen, die viele Absagen abgefangen hatte, bevor ich sie zu Gesicht bekam, ich wäre vermutlich sehr tief in die Depression gerutscht. Gefolgt von Herzrasen und Panikattacken.

Hätte ich damals doch nur gewusst, was ich heute weiß: Hypnose hilft! Was hätte ich mir Ängste und Sorgen ersparen können. Aber ich wusste damals nichts von Hypnose und auch nichts vom Yager Code oder der mächtigen Bildsprache der Bildgestalttherapie. Alles wunderbare Methoden, die Angst abzufangen und in Zuversicht und Mut zu verwandeln. Der Rat eines guten Freundes veränderte damals mein Leben! Heute können Sie von diesem Rat profitieren.

Doch zunächst, was passiert eigentlich bei Angst?

Die Kinderbilder auf meiner Webseite stehen für unsere Persönlichkeitsanteile, die jeder von uns hat und, die zumeist in der Kindheit entstanden sind.

Jobangst lähmt und hemmt den Bewerbungserfolg

Jede Art von Angst kann ganz schön lähmend sein, besonders Existenzängste, Versagensängste und Zukunftsängste. Denn sie sind dann nicht mehr Ausdruck einer gesunden Stress-Situation, mit der unser Körper gelernt hat umzugehen. Vielmehr sehen wir in einer Kündigung eine Bedrohung und halten sie in der Regel für ungerecht.

Wenn das Herz mal verletzt wurde, sei es durch Mobbing oder eine subjektive Sozialauswahl, dann sieht es rot. Rot macht Stress. Sehr viel Stress. Und zuviel Stress blockiert uns, macht uns Angst, mehr noch, macht uns wütend.

Doch weder für Angst noch für Wut ist der rechte Zeitpunkt. Es gilt einen neuen Job zu finden. Deshalb werden Wut und Angst verdrängt. Findet man einen neuen Job, kann das Ganze teilweise kompensiert werden. Der größte Teil wandert aber in unsere „Altersrücklagen“ und gärt unbemerkt vor sich hin. Im Alter bricht sich Angst und Ärger oft Bahn in Form von Panikattacken oder schweren körperlichen Beschwerden, bis hin zu Krebs und Organversagen.

Manchmal, wie beim Mobbing, sind es aber ganz banale, aber bitterbös fiese Dinge, die in ihrer Häufigkeit zu einer Lawine der Wut und des Grolls heranwachsen können. Wenn das passiert, geschieht folgendes: Herz und Hirn verbünden sich gegen Sie und setzen Sie unter Dauerstress!

Muss man deswegen verzweifeln? Natürlich nicht!

Mit Yager Code und Hypnose lassen sich Herz und Hirn wieder in Einklang bringen und Sie eine berufliche Neuorientierung ohne Stress und ohne Angst auf natürlich leichte Weise finden. Weitere wichtige Zusammenhänge zu Ursachen von Wut, Angst und Stress sowie wirksame Soforthilfe bei Jobangst finden Sie in meinem Checkpoint Groenesteyn Ratgeber Stress bewältigen mit Spaß und Humor.

Sind Herz und Hirn nicht im Einklang, erzeugen sie Angst

Angst, egal welche, erzeugt im Körper starke Symptome, wie  beschleunigter Puls, Zittern, Schweißausbrüche, die Gedanken fangen an zu kreisen, man ist desorientiert und kann sich nicht mehr richtig konzentrieren. Man ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Man verliert die Kontrolle. Wie soll man sich da noch vernünftig bewerben?

So ein Zustand bedeutet eine massive Leistungseinbuße. Solche Menschen sind nicht mehr in der Lage ihr Bestes zu geben. Sie sind nicht mehr voll fokussiert und weit weg vom High-Performance Maßstab den eine Karriere erfordert. Die volle Leistungsfähigkeit ist gelähmt, man fährt bildlich gesprochen das Auto seiner selbst nur noch auf drei Töpfen, weil man den zweiten Gang überdreht hat.

Der Yager Code ist eine genial einfache Methode an die Ursachen Ihrer Jobängste heranzukommen: Er spürt spielend leicht Ihre dysfunktionalen Gefühle und Glaubenssätze auf, die Sie aus bestimmten unangenehmen Lebenssituationen einmal abgeleitet haben. Die Methode ist so sanft, dabei müssen Sie sich nicht einmal besonders anstrengen. Ihr Überbewusstsein macht die ganze Arbeit. Es ist einerseits verbunden mit dem unsichtbaren Regisseur Ihres Lebens, der alle Fäden in den Händen hält und Ihren nächsten Schritt schon kennt, bevor Sie ihn selber gehen und andererseits ist Ihr Überbewusstsein der Regisseur Ihres Körpers mit all seinen neuronalen Vernetzungen.

Sie dürfen zusehen und staunen, wie wir schnell und einfach gemeinsam in aller Behutsamkeit herausfinden, wer oder was sich hinter Ihrer Zukunftsangst verbirgt. Klingt das gut? Dann rufen Sie an!

Ein Mensch, dem geholfen werden konnte

Vor einiger Zeit gab es einen Menschen – die Erlaubnis, über seinen Fall zu berichten, liegt mir vor – der seit einem Jahr arbeitssuchend war, obwohl er im richtigen Berufsalter war, eine exzellente Ausbildung hatte und beste Referenzen. Trotzdem schaffte er es nicht, seinen Berg Sinai zu ersteigen. Er fand einfach keine Stelle. Niemand wollte ihn. In Bewerbungsgesprächen wurde ihm plötzlich heiß und kalt und er brachte kein Wort heraus.

Panik machte sich breit und er dachte nur noch an den Bergabstieg. Als er zu mir kam, konnte er bereits nicht mehr durchschlafen und hatte mindestens einmal die Woche Panikattacken, die ihn aus heiterem Himmel immer wieder überfielen. Er war der Schatten seiner selbst.

In Phase 1 erkundeten wir ausführlich seine bisherige berufliche und familiäre Situation. Dabei gingen wir zurück in seine Kindheit und suchten dort nach auffälligen Mustern. Wir fanden sehr schnell heraus, dass es zwei wichtige Ursachen gab: Mangel an Selbstliebe und Mangel an Vergebung. Dadurch fühlte sich das Kind ihn ihm mit jeder neuen Absage ungeliebter. Für ein Kind eine lebensbedrohliche Situation. Das Kind in ihm verfiel in Panik.

In Phase 2 drangen wir mit verschiedenen Techniken vor bis zu den Ursachen. Er lernte sein inneres Kind zu lieben und ihm Liebe zu geben. Danach war er erst in der Lage Menschen, die ihn verletzt hatten zu vergeben, viel wichtiger aber noch, sich selber zu vergeben.

In Phase 3 hatten wir dank Hypnose und Yager Code die ursprüngliche Situation gelöst und rekonditioniert. Infolgedessen verschwanden die Panikattacken. Er bekam wieder Zuversicht in sein Können und ihn seine Fähigkeiten. Das strahlte er jetzt in Vorstellungsgesprächen aus. Der Mund gehorchte ihm wieder. Er konnte wieder frei und logisch sprechen. Der Erwachsene hatte die Kontrolle zurück. Es dauerte nicht lange und er fand eine neue, bessere Stelle und das sogar in leitender Funktion. Er hat seinen Selbstwert erkannt, zu was er fähig ist. Heute ist er in seiner neuen Tätigkeit seinem Unternehmen eine wichtige Stütze.

Sobald die Ängste erst einmal verflogen waren, könnte er die Kündigung als Herausforderung sehen, seine Veränderung wurde so zum Sprungbrett. Er hat den Berg erklommen. Auf dem Berg Sinai sind ihm Flügel gewachsen und heute fliegt er. Er ist ein Adler.

Auch in Dir steckt ein Adler. Entdecke ihn und fliege!

Jobverlustängste loslassen – Sie schreiben Ihr eigenes Drehbuch, sicher und geschützt

Hilfe zur effektiven Selbsthilfe beginnt mit dem Erlernen der Selbsthypnose. Ich bringe Ihnen in nur einer Sitzung bei, wie Sie Ihren Körper selbst, mit einer ganz einfachen Technik sicher und unkompliziert in den sogenannten Alpha-Zustand versetzen können. In diesem Zustand ist Ihr Unterbewusstsein besonders ansprechbar für Veränderungen, die Sie in Ihrem Leben erreichen wollen. Und das Wichtigste: Sie haben jederzeit die Kontrolle. So schreiben Sie sicher und überzeugend neue Seiten in das Drehbuch Ihres Lebens

Mit dem Yager-Code achtsam, effektiv und nachhaltig aus der Angst

Gerne helfe ich auch Ihnen oder Ihren Lieben. Rufen Sie mich an! Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

„Ich werde dir Auskunft über alles geben, was du auf dem Herzen hast.“ 1 Sam 9, 19


Ihr Franziskus Ritter Groenesteyn im Herzen von Schwabing und am schönen Chiemsee

Zwei Segelboote kreuzen vor Herrenchiemsee  Praxis Groenesteyn München und Prien Yager Code und Hypnose
Ablauf einer Yager-Code-Sitzung - IN DREI SCHRITTEN ZUM ERFOLG
So können wir gemeinsam behutsam Schritt für Schritt die Angst überwinden
Schritt 1
Zeit für Ihr Anliegen, die sich auch ein guter Arzt nimmt. Bis zu 60 Minuten
Schritt 2
Behutsame und präzise Exploration, Vertiefung und Regression und Ressourcenstärkung. Bis zu 90 Minuten
Schritt 3
Bestärkendes post-therapeutisches Gespräch und Überprüfung der erreichten Ziele
Logo der Yager Code Hypnose Praxis Groenesteyn München Prien am Chiemsee
Praxis Groenesteyn | sicher-effektiv-nachhaltig

Praxis Groenesteyn für Heilkundliche Psychotherapie – München Schwabing und Chiemsee, Prien

Heilpraktiker für Psychotherapie
Traumatherapie / Hypnotherapie

Kontakt
Franz-Joseph-Straße 21
80801 München 
yager-code-therapie.de
Telefon: 089 330 367 54

Im Online Gespräch Praxis Groenesteyn Yager Code und Hypnose