Praxis Groenesteyn  | München und Chiemsee | Telefon: 089 330 367 54 | praxis (at) groenesteyn.de

Familienkonflikte über Generationen hinweg-transgenerational

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – Familienloyalität kann blockieren

Eigentlich könnten Sie durchstarten. Sie haben erfolgreich ein Unternehmen aufgebaut. Aus dem Nichts. Ihre Eltern haben Ihnen dabei nicht geholfen. Sie haben das ganz aus eigener Kraft geschafft. Und dennoch ist da dieses Gefühl, den Erfolg nicht verdient zu haben. Das macht Ihnen Stress. Und sie haben keine vernünftige Erklärung dafür.

Dann gibt es Menschen, die eigentlich eine glückliche Beziehung leben könnten, doch immer dann, wenn es verbindlicher werden soll, beispielsweise, wenn der Wunsch nach Kindern auftaucht, hintertreiben diese Menschen ihr Glück durch Selbst-Sabotage. Auch das können sie sich nicht erklären, denn sie leiden ja.

Oder man jobbt sich durch das Leben. Dabei weiß man, dass man zu Höherem berufen ist. Doch die Angst vor Verantwortung, Veränderung oder Verlust des Gewohnten lähmt einen im Vorwärtskommen. So sagt man lieber Nein als Ja. Und auch diese Menschen leiden sehr.

Selbst-Sabotage kennt fast jeder in der ein oder anderen Form. Sie ist weit verbreitet und selbst in Ihrer nächsten Umgebung gar nicht so selten. Fragen Sie einmal! Wie kann man hier sinnvoll helfen? Was verbirgt sich dahinter?

Die Kinderbilder auf meiner Webseite stehen für unsere Persönlichkeitsanteile, die jeder von uns hat und, die zumeist in der Kindheit entstanden sind.

Bist du anders, bist du tot – die Macht verborgener Familiengesetze

Wir Menschen sind Sozialwesen. Urgeschichtlich gesehen, war ein Überleben in der Gruppe oder Sippe wesentlich mehr gesichert, denn als Einzelner. Dieser Wunsch und dieses Streben nach Gemeinschaft ist im Menschen festverwurzelt. Wir können es im Sommer beobachten, wenn die Biergärten voll sind. Wir erleben es in Vereinen, Parteien, am Arbeitsplatz und in der Familie.

Gerade in der Familie resultiert dieses Verhalten in sogenannten transgenerational gewachsenen ungeschriebenen Familiengesetzen. Der Volksmund hat sie so formuliert:

„Schuster bleib bei deinen Leisten!“
„Blut ist dicker als Wasser!“

Man könnte sie auch drastischer formulieren:

„Sei wie wir, oder du bist draußen!“

Was verbirgt sich dahinter? Forscher haben herausgefunden, dass es in Familiensystemen so etwas wie einen Gerechtigkeitsausgleich gibt und eine starke Familienloyalität, sich gemäß dem ungeschriebenen Familiencodex zu verhalten.

Bricht jemand aus einer Handwerker-Dynastie aus, studiert und schlägt eine akademische Laufbahn ein, so schert er aus der Tradition aus. Ebenso ein Akademiker aus einer Familie von Professoren und Wissenschaftlern, der jetzt plötzlich seine Liebe zum Handwerk entdeckt. Beide passen nicht mehr in ihr ursprüngliches Familienmodell. Dies kann zur Folge haben, dass man unbewusst nach einem Ausgleich strebt, damit man wieder „dazugehört“.

Der Weg, um wieder dazuzugehören, geschieht durch die Selbst-Sabotage in all ihren Facetten. Dies kann eine Blockade sein, ein Zwangsgedanke, ein immer wiederkehrendes zerstörerisches Verhaltensmuster. Und ein solches Ausgleichsstreben kann sich über mehrere Generationen hinziehen.

Vermögen folgen oft folgendem Muster: Eine Generation baut es auf. Eine erhält es und eine bringt es durch.

Oder es gibt ein Ausgleichsverhalten für Unrecht, das frühere Generationen verursacht haben. Hier ist besonders der Adel davon betroffen, der oft auf Kosten Dritter gelebt hat. Hinter Blockaden können sich auch Erbstreitigkeiten verstecken, Suizide, oder Ausgrenzungen von Familienmitgliedern. Auch nicht gewährte Vergebung ist oft eine wichtige Ursache. Was kann hier helfen, diese zerstörerischen Verhaltensmuster und –gedanken abzulegen?

Mit dem Yager Code dem Familiengeheimnis auf der Spur

Oft wissen wir nichts Genaueres mehr von den Taten oder (Un)taten unserer Vorfahren. Was wissen wir als Kriegsenkel- und mittlerweile –urenkel-Generation schon vom konkreten Leben unserer Großeltern oder Urgroßeltern, -tanten und –onkels während der Kriege, Hungernöte oder Wirtschaftskrisen? Wenn in einer Familie nicht die Tradition der aktiven Erinnerung durch Geschichten, Anekdoten oder Überliefertes gepflegt wird, sind diese Leben dem Vergessen anheim gefallen. Aber auch gut Überliefertes kann verloren gehen, jemand stirbt, Dokumente gehen verloren, ein Brand vernichtet die Spuren in die Vergangenheit.

Wie kann man das Verlorene zurückholen? Wie kommt man jetzt noch an die Wurzeln des selbstzerstörerischen Verhaltensmuster heran?

Die Antwort heißt Yager Code. Tief in unserem Unterbewusstsein sind noch alle Informationen gespeichert. Wir wissen nicht genau wie das geht, aber Stand der Wissenschaft ist, dass über unsere Gene transgenerationales Wissen gespeichert und auf spätere Generationen übertragen wird.

Hier setzt der Yager Code an. Mittels der uns innewohnenden Intelligenz, genannt Zentrum, können wir uns die in den Genen gespeicherten Informationen in verdeckter Form erschließen. Verdeckt heißt, dass man sich in einer Sitzung nicht abplagen muss, Erinnerungsfetzen zu finden. Der Yager Code arbeitet verdeckt, will sagen, das Zentrum erledigt diese Arbeit. Wir können uns dabei ganz entspannt zurücklehnen und Zentrum zuschauen, wie es transgenerationale Verstrickungen aufspürt und löst.

Wenn Zentrum für uns die eigentliche Ursache beispielsweise der Angst herausfindet und aus der Wunde der Angst extrahiert, kann die Panik nicht nur vorübergehend gemildert werden, sie kann sogar ganz verschwinden und uns so die uneingeschränkte Freude am Leben nachhaltig zurückschenken. Wäre das nicht wunderbar?

Blockaden lähmen die Leistungsfähigkeit

Blockaden und wiederkehrende Muster, egal welche, erzeugen im Körper starke Symptome von Stress, wie  beschleunigter oder verlangsamter Puls, Zittern, Schweißausbrüche, Lethargie, bis hin zur Apathie und Depression, die Gedanken fangen an zu kreisen, manche sind desorientiert und können keinen klaren Gedanken mehr fassen. Man ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Man verliert die Kontrolle und wird zum Spielball seiner Emotionen. Der Lebensraum wird enger und kleiner.

So ein Zustand übersteigerter Vigilanz oder verlangsamter Vitalfunktionen bedeutet eine massive Leistungseinbuße und erhöhtes Erkrankungsrisiko. Solche Menschen sind nicht mehr in der Lage ihr Bestes zu geben. Sie sind nicht mehr voll fokussiert und weit weg vom High-Performance Maßstab den eine Karriere oder auch nur ein gesundes Leben erfordert. Die volle Leistungsfähigkeit ist gelähmt, man atmet bildlich gesprochen nur noch auf einem Flügel und wäscht sein Blut mit nur einer Niere. Die Magensäfte übersäuern.

Weitere wichtige Zusammenhänge zu transgenerationalen Ursachen von Stress und Angst finden Sie in meinem Checkpoint Groenesteyn Ratgeber Stress bewältigen mit Spaß und Humor

Die Schuld bei dem lassen, der sie verursacht hat

Wenn Menschen im Leben so blockiert sind, dass sie quasi unsichtbar sein wollen, nicht auffallen wollen, sich keinen Erfolg gönnen oder keinen Partner finden, wie beispielsweise bei einer sozialen Phobie, dann liegt der Panikattacke oft ein traumatisches Kindheitserlebnis zu Grunde aber nicht immer. Die Ursache kann auch in einer früheren Generation liegen oder in ungeschriebenen Familientraditionen.  Man hat dann als Kind vielleicht Sätze gehört wie: „Wir heiraten nicht unter unserem Stand.“ Oder, bei Familienzwistigkeiten: „Mit dem reden wir nicht mehr. Er ist für uns tot.“

Das innere Kind in uns übernimmt solche Sätze ungefiltert als Wahrheit und verankert sie in uns. Später wird daraus ein widersprüchliches Verhalten, weil sich der Kleine in uns an früher erinnert, er schwingt dann gegen unseren Willen das Zepter der Emotionen. Unter dieser Herrschaft leiden wir dann oft sehr.

Aber mit der richtigen Methode, wie etwa Hypnose, EMDR oder Yager Code können solche falschen Glaubenssätze gut behandelt werden. Sie nehmen damit dem Kleinen das Zepter wieder liebevoll aus der Hand und können sich jetzt ohne größere Probleme Karriereherausforderungen annehmen, eine Rede halten oder Ihren Traumpartner finden, ohne sich gleich wieder scheiden zu lassen.

Ganz die Tochter des Vaters

Ein freigegebener Fall aus der Praxis: Eine Frau Mitte dreißig, mit dem Wunsch eine Familie zu gründen geriet immer wieder an den falschen Mann. Anfangs war alles wunderbar, doch kaum war man zusammengezogen, traten wie aus heiterem Himmel Konflikte auf, die sich rapide zu regelrechten Hasstiraden verschärften. Die Beziehung war von verbaler Gewalt und Demütigung geprägt. Dennoch hatte sie nicht die Kraft sich daraus zulösen.

In der Sitzung mit dem Yager Code zeigte sich eine transgenerationale Verstrickung zum Vater. Er lebte eine narzisstische Beziehung und war bereits zum dritten Mal verheiratet. Seine Tochter liebte er abgöttisch. Sie war seine kleine Prinzessin. Als der Frau klar wurde, dass sie aus unbewusster Loyalität zu ihrem Vater genau die gleiche Art von problematischer Beziehung leben wollte wie er, fand sie endlich die Kraft sich aus dieser selbstzerstörerischen Beziehung zu befreien.

Mit nur vier Sitzungen befreiten wir sie nachhaltig aus ihrem tradierten Muster. Es dauerte nicht lange und sie lernte einen anderen Mann kennen, der sie mit Respekt und liebevoll behandelte. Heute sind sie glücklich verheiratet und erwarten ihr erstes Kind.

Ängste loslassen – Sie schreiben Ihr eigenes Drehbuch, sicher und geschützt

Hilfe zur effektiven Selbsthilfe beginnt mit dem Erlernen der Selbsthypnose. Ich bringe Ihnen in nur einer Sitzung bei, wie Sie Ihren Körper selbst, mit einer ganz einfachen Technik sicher und unkompliziert in den sogenannten Alpha-Zustand versetzen können. In diesem Zustand ist Ihr Unterbewusstsein besonders ansprechbar für Veränderungen, die Sie in Ihrem Leben erreichen wollen. Und das Wichtigste: Sie haben jederzeit die Kontrolle. So schreiben Sie sicher und überzeugend neue Seiten in das Drehbuch Ihres Lebens. 

Mit dem Yager-Code achtsam, effektiv und nachhaltig aus der Angst

Gerne helfe ich auch Ihnen oder Ihren Lieben. Rufen Sie mich an! Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Ihr Franziskus Ritter Groenesteyn im Herzen von Schwabing und am schönen Chiemsee

Zwei Segelboote kreuzen vor Herrenchiemsee  Praxis Groenesteyn München und Prien Yager Code und Hypnose
Ablauf einer Yager-Code-Sitzung - IN DREI SCHRITTEN ZUM ERFOLG
So können wir gemeinsam behutsam Schritt für Schritt die Angst überwinden
Schritt 1
Zeit für Ihr Anliegen, die sich auch ein guter Arzt nimmt. Bis zu 60 Minuten
Schritt 2
Behutsame und präzise Exploration, Vertiefung und Regression und Ressourcenstärkung. Bis zu 90 Minuten
Schritt 3
Bestärkendes post-therapeutisches Gespräch und Überprüfung der erreichten Ziele
Logo der Yager Code Hypnose Praxis Groenesteyn München Prien am Chiemsee
Praxis Groenesteyn | sicher-effektiv-nachhaltig

Praxis Groenesteyn für Heilkundliche Psychotherapie – München Schwabing und Chiemsee, Prien

Heilpraktiker für Psychotherapie
Traumatherapie / Hypnotherapie

Kontakt
Franz-Joseph-Straße 21
80801 München 
yager-code-therapie.de
Telefon: 089 330 367 54

Im Online Gespräch Praxis Groenesteyn Yager Code und Hypnose